Sie befinden sich hier:

Friedvoller Krieger - Online

Viele Mythen und Geschichten ranken sich um die Fähigkeiten von Kriegerinnen und Kriegern, die scheinbar übermenschliches leisten. Vieles davon ist in Wahrheit aber Ur-menschlich und so steckt in jedem Menschen der Krieger als archaische Qualität.

„Wer sich selbst kennt, muss sich nicht in einem Kampf beweisen“

Es ist die innere Haltung, die den friedvollen Krieger ausmacht. So besteht seine Stärke darin, Konflikte zu sehen und zu bestreiten ohne den tatsächlichen Kampf. Er steht für Frieden in seinem Umfeld ein, indem er ihn ausstrahlt.

In dieser Zeit werden wir zusammen üben, experimentieren und grundlegende Prinzipien für diese innere Haltung entdecken. Dabei nutzen wir das alte Wissen aus verschiedenen Kampfstilen über die Verwendung des Körpers als Verteidigungs-Werkzeug, sowie die Verwendung traditioneller Waffen. Zusammen mit Übungen zur Wahrnehmung und weiteren Wildnisthemen lernen wir Geist und Körper auf eine tiefe, ganzheitliche Art kennen und erkennen die Brücke zwischen Kampfkunst und Wildnis.

Themen sind u.a.

  • Verschiedene Selbstverteidigungsübungen und -techniken
  • Wahrnehmungs- und Präsenztraining
  • Prinzipien von ‚natürlichem Frieden‘
  • „Entwicklungsphasen der eigenen Kampfkunst“
  • Wolverine-Fighting“ und Selbstverteidigung
  • …u.V.m.

Der Kurs und die Teilnahme ist unabhängig von Größe, körperlicher Fitness und Geschlecht.
Er ist gleichermaßen für Erfahrene und Einsteiger in Wildnisschule und/oder Kampfkunst geeignet.

Das Online-Kursformat:

4 Tage mit jeweils:
Vormittags: 2,5 h Programm (Übungen, Austausch und Input)
10:00 – 12:30 Uhr

Nachmittags: 1,5 h Programm (Übungen, Trainingszeit)
17:30 – 19:00 Uhr

Auch vertiefende Übungen für die Zeit zwischen unseren Treffen, werden Teil des Kurses sein. Dazu benötigst du maximal jeweils 30 Minuten pro Tag.

Nächste Termine:

Die Dozenten:

v. l. Lukas Kronfeld und Nico Westermeier

Nico Westermeier und Lukas Kronfeld (beide Jg. 96) trainieren seit über 10 Jahren gemeinsam in verschiedenen Kampfkünsten und -Sportarten.

Sie sind Dan-Träger im ‚Dragon Bujutsu Do‘ einem jungen Selbstverteidigungs-Stil, der seine Wurzeln im Ju-Jutsu hat.

Abseits von ihrem regelmäßigen Training beschäftigten sie sich immer auch mit anderen Kampfkünsten, darunter Taijutsu, Aikido, Eskrima, Wing Chun und Bruce Lee’s Jeet Kune Do.

Ihr Ziel ist es die Grundprinzipien verschiedener Kampfkünste zu erkennen und für andere verstehbar zu machen.

Wildnisschule kennen die beiden bereits seit ihrer Grundschulzeit. Seit dem Ende ihrer Schulzeit sind sie Teil des Teams unserer Wildnisschule.