Native-Training

„Das Anhäufen von Wissen ist nicht Weisheit. Nur Erfahrung, verwandelt Wissen in Weisheit.“

– Stalking Wolf

 

Das Wissen und die Skills, die wir in Kursen vermitteln kommt aus dem Alltagsleben verschiedenster naturnah lebender Völker der Erde.

Die Idee vom ‚Native-Training‘ ist, das Wissen aus Kursen, dass du in Übungen und Einheiten erlernt hast in den Fluss zu bringen der es spontan, erreichbar und lebendig macht. Unsere Kurse bieten dir die Initialzündung in ein Thema oder eine Technik. Für alles Weitere braucht es dein Feuer, deine Leidenschaft und das stetige Üben.

Deine Erfahrungen erschaffen deine Geschichten mit den Fertigkeiten und dem Wissen. Stück für Stück werden kompliziert-scheinende Übungen und Techniken zu einem Teil von dir und deinem Tun.

Der Spontanität, der Neugierde folgend, gehen wir durch die gemeinsamen Treffen und Vertiefen uns in die Skills und den Ort um uns.

In der Trainingszeit bieten wir einen Raum für das Üben und Vertiefen von Wildnisthemen. Und geben dir vertiefende und hilfreiche Inputs, um deinen Wildnis-Werkzeugkasten abzurunden. Vielleicht um diesen einen „speziellen Schraubenschlüssel“, der dir gefehlt hat.

Wir setzen verschiedene Fokuspunkte, je nach Jahreszeit und Gruppenkonstellation.

Zum Rahmen:

Wir setzen einen Buchungszeitraum von 3 Monaten voraus. Uns geht es darum, dass wir als Gruppe uns kennenlernen und gemeinsam auf eine Lernreise gehen. Damit der Zusammenhang gewahrt ist, haben wir uns für eine 3-monatige Zeitspanne entschieden.

 Diese Zeit beinhaltet:

– Das Anfangstreffen: Von Samstag 14:00 bis Sonntag 14:00

– 3 Nachmittagstreffen à 4 Stunden

– sporadische Online-Meetings nach Absprache

 

Dieses Training braucht dein Commitment. Dein Üben zwischen den Terminen ist unerlässlich.

Vorraussetzung:

Die Weiterbildung Wildnispädagogik I (Bei uns oder einer anderen W.I.N.D.-Schule), alternativ nach Absprache ist auch der große Wildnisbasis-Kurs (Basis 1 und 2) ausreichend

Die Themen der Trainings:

werden sich in folgenden Bereichen bewegen:

  • Spurenlesen im Innen und Außen
  • Wahrnehmungsroutinen
  • Grundfertigkeiten zum Draußen-Leben
  • Pflanzenkunde
  • Naturhandwerkliche Grundfertigkeiten

…Aber was wirklich passiert, siehst du nur vor Ort.

Wir freuen uns gemeinsam mit dir auf diese Reise gehen!

Nächste Termine:

  • Start-Wochenende: 26.-27. März 2022 (Sa 14:00 bis Sonntag 14:00 Uhr)
  • Trainingstag 1: 06. April 2022 (16:00-20:00 Uhr)
  • Trainingstag 2: 26. April 2022 (16:00-20:00 Uhr)
  • Trainingstag 3: 11. Mai 2022 (16:00-20:00 Uhr)
  • Abschluss (voraussichtl. Online): 15. Mai 2022 (ca. 3h)

Kosten:

315 – 375€ (nach Solidarprinzip) + Unterbringung 20€

Verpflegung und Unterbringung:

Bei Übernachtung: Unterbringung im eigenen Zelt, in einem einfachen Primitiv-Camp.

Verpflegung: Bei Tagesterminen: Mitgebrachte Selbstversorgung, am Start-Wochenende: 2 Mahlzeiten, Verpflegungskosten werden vor Ort bar bezahlt

Trainingsleitung:

Nico Westermeier und Lukas Kronfeld (beide Jahrgang 1996) waren und sind den größten Teil ihres Lebens in der Wildnis und den Themen von Wildnisschule unterwegs.

Viele gemeinsame Abenteuer und Erlebnisse haben sie zusammengeschweißt und

seit vielen Jahren leiten sie Kurse und Seminare im Team der Wildnisschule.

Mit diesem Training verfolgen sie das gemeinsame Bild, das wilde Wissen auf spontane und lebendige Weise mit einer Gruppe zu teilen und den Nährboden für ein gemeinsames Lernen zu schaffen.