Wildnis im Bauch

‘Wir sollten mehr unserem Bauchgefühl trauen’ – Das erhoffen, propagieren und wünschen sich viele. Doch warum? Und was genau verstehen wir unter ‘Bauchgefühl’?

Die Schieflage der ‘Work-Life-Balance’, die derzeit in aller Munde ist, weil kapitalistisch-ökonomische Zwänge uns zur Selbstoptimierung zwingen, unsere Lebenskräfte ausplündern und im Burnout münden?

Wie gehen wir heute mit unserer Lebensenergie um? Orientieren wir uns rein rational am Verstand? Vernachlässigen wir die neu entdeckte emotionale Intelligenz?

Die Ethnologen und Autoren veranschaulichen, wie Naturvölker “ihrem Bauchgefühl” im Rhythmus von Arbeit und Leben folgen und den rituellen Gebrauch von Pflanzen der Götter für visionäre Einsichten in unsichtbare Dimensionen kultivieren. Gemeinsam erkunden wir fundamentale Naturerfahrungen der Jäger und Sammler; archaische Spuren von Bier und Met; Zivilisationsfallen der vielbeschworenen neolithischen Revolution von Ackerbauern und Viehzüchtern; die zunehmende Naturentfremdung im Zeitalter der Digitalisierung. Das schamanische Weltbild mitsamt heilsamer Rituale und der vernachlässigten und mißachteten Muße. Mit praktischen Übungen schärfen wir unsere Sinne für die Wahrnehmung der Natur (auch unserer eigenen) und stärken Intuition und Lebenskraft mit Musik und Räucherdüften.

Aufbauende Einblicke an die Inhalte von Wildnis im Kopf mit belebend provokanten Perspektiven für Kopf und Bauch.

Stichworte zum Inhalt:

  • Work-Time-Life-Balance
  • Bauchgefühl + Intuition
  • Bier + Met
  • Pflanzen der Götter + spirituelle Dimensionen psychoaktiver Pflanzen
  • Emotionale Intelligenz
  • Achtsamkeit, Muße + Selbstbesinnung
  • Lebenskraft, Energie + Burnout
  • Naturentfremdung + Wahrnehmung
  • Schamanische Heilrituale
  • Räucherreisen und Musik

Vorraussetzung:

Die Dozenten:

Nächste Termine:

Claudia Müller-Ebeling: Seelenlandschaft, S. 111
Nachtschatten Verlag
Aquarell, Chakren (Christian Rätsch)